Baden im Rhein ist lebensgefährlich

Im Kölner Bereich ist zwischen Rodenkirchen und Merkenich an vielen Stellen das Baden und Schwimmen polizeilich verboten! Baden und Schwimmen im Rhein kann tödlich enden.

  • Schwimme nicht im Rhein, auch wenn es noch so verlockend ist
  • Achte darauf, dass deine Kinder nicht ins Wasser gehen
  • Denke daran, dass vorbeifahrende Schiffe starke Wellen, starken Sog und einen hohen Rückschwall erzeugen können

Besondere Gefahren an den Sandstränden (auch zwischen den Buhnen!):

  • plötzliche tiefe Stellen
  • Strömungen
  • Strudel
  • Sog und Rückschwall durch Schiffe
  • Glas und rostige Eisenteile unter Wasser

Achte bitte auf deine Kinder!

Wo ist das Schwimmen und Baden veboten?

Nach der „Verordnung über das Baden in den Bundeswasserstraßen Rhein und Schifffahrtsweg Rhein-Kleve [...]" ist das Baden und Schwimmen im Zuständigkeitsbereich der Wasser- und Schifffahrtsämter Köln und Duisburg-Rhein verboten: Auf der ganzen Breite der Wasserstraße von 100m oberhalb bis 100m unterhalb...

  • der Hafenmündungen
  • der Brücken
  • der Schiffs- und Fährlandestellen
  • der Umschlagsstellen
  • Schiffsbauwerften
  • in den bundeseigenen Häfen
  • im Rhein jeweils bis zur Strommitte in Bereichen, die in der Verordnung mit km-Angaben benannt sind:

Die Wasserschutzpolizei ahndet jedes Fehlverhalten rigoros mit Ordnungswidrigkeits – oder Strafverfahren. Sie müssen mit Platzverweisen, Verwarnungen und Bußgeldern rechnen.

Schwimmen und Baden ist hier polizeilich verboten:

Rechte UferseiteLinke UferseiteStadtteil / Ort
 682,7 - 690,5Rodenkirchen bis Zoobrücke
687,0 - 689,0 Poller Wiese bis Tanzbrunnen
691,3 - 693,5 Jugendpark bis Stammheim
 695,5 - 699,5Niehler Damm bis Merkenich

Alle wichtigen Informationen finden Sie auf der der Internetseite der Wasser- und Schiffahrtsverwaltung bitte hier klicken.

 

Quelle: WSA Köln